Testbericht: Tecnica Forge S, der erste individuell anpassbare Wanderschuh

geschrieben von
Testbericht: Tecnica Forge S, der erste individuell anpassbare Wanderschuh by Bastian D.

Allgemeine Informationen

Im letzten Frühjahr habe ich zufällig in einem Outdoor Geschäft beim Stöbern nach Neuigkeiten den Werbeaufsteller von Tecnica gesehen, der Slogan „Der erste Outdoor Schuh mit individueller Passform“ hat mich gleich neugierig gemacht.

Da alle Verkäufer in Gesprächen waren und auch der Ladenschluss nicht mehr fern war, habe ich mich anschließend zu Hause im Internet informiert. Durch Erwärmen sollen Einlegesohle und Schaft also an den jeweiligen Fuß angepasst werden? Irgendwie schwer vorstellbar, aber ein interessantes Konzept und so habe ich wegen einem Paar zum Testen angefragt.

Herstellerinformationen

Forge S

Der Wanderschuh der neuesten Generation. Er wurde für anspruchsvolles Trekking entwickelt, wenn Komfort und Schutz auf hohem Level gefragt sind, um unterschiedlichste Routen auf ein- oder mehrtägigen Wanderungen in voller Sicherheit bewältigen zu können.

C.A.S. (FUSSBETT + OBERSCHUH)

C.A.S. - FUSSBETT

Die erste individuell anpassbare Einlegesohle, die speziell für die Leisten unserer Outdoorschuhe entwickelt wurde. Alle Vorteile einer individuellen Stütze der Fußsohle, ohne die Nachteile (Zuschneiden oder die Änderung der Fußposition) teurer, nachträglicher Alternative. […]

C.A.S.– OBERSCHUH

Der erste thermisch formbare Oberschuh für Outdoor. Hervorragender Halt, Stütze und Komfort. Mit höchster Präzision rund um den Fuß aufgebaut. […]

FIT (OVERLAP+SELBSTSICHERNDE SCHNÜRUNG)

OVERLAP

Nach dem Vorbild der Konstruktion von Skischuhen, haben wir eine Kollektion entwickelt, die durch anatomischen Leisten und die Möglichkeiten individueller Anpassung einen maximalen Komfort und maximale Leistung erreicht. Im Unterschied zur traditionellen Zungenkonstruktion, haben wir alle überflüssigen Materialien und die Druckstellen im Bereich der Knöchel entfernt und eine innovative Überlappung im Schaftbereich entwickelt. […]

SELBSTSICHERNDE SCHNÜRUNG

Wir haben eine neue, auf die anatomische Passform abgestimmte Schnürung entwickelt. Anstatt der üblichen Metallhaken gibt es Schlaufen aus hochfestem Kevlar, die in Verbindung mit der rauen Oberfläche der Schnürbänder selbstsichernd sind. […]

DER ULTIMATIVE ANATOMISCHE LEISTEN

Wir wollten eine neue Erfahrung ermöglichen: eine Passform, die Komfort und Präzision bereits beim ersten Schritt garantieren kann. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir einen einzigartigen Leisten entwickelt, der genau der Fußform entspricht. Dieser neue Leisten von Tecnica sorgt für eine Passform wie nie zuvor, sodass FORGE und FORGE S mit anatomischer Präzision vorgeformt werden.

ANATOMISCHER LEISTEN VON TECNICA

Wir haben einen rundum perfekt anatomischen Leisten entwickelt, einschließlich der Knöchelformen und einer wirksamen Stütze für das Fußgewölbe. Nach dem Konzept, dass der Leisten die Ausgangsbasis für jeden Schuh ist, können wir nun eine neue Generation von Trekkingschuhen präsentieren: absolut anatomisch, vorgeformt, präzise, stützend und bequem. […]

Details:

Obermaterial: Elastisches Gewebe, überaus abriebfest, beschichtet mit TPU
Innen: Gore-Tex® Extended Comfort Footwear
Zwischensohle: Adaptiv, 2 Schichten aus EVA, 1 Schicht aus ESS
Fußbett: C.A.S. individuell formbar - Trekking
Außensohle: Vibram® Forge mit Megagrip Compound

Gewicht: 585gr (8UK)
Größen: UK 6 - 12,5; 13,5

Die ausführliche Beschreibung von Tecnica findet ihr hier.

Erster Eindruck

Den (aller) ersten Eindruck hatte ich seinerzeit im Outdoorladen, hier fiel mir gleich die grobe Struktur  der Sohle auf, ein schickes, auffälliges Design sowie die überlappende Konstruktion des Schaftes. Alle weiteren Details wurden mir dann von Marc, einem Tecnica-Mitarbeiter bei Intersport Krumholz in Mühlheim-Kärlich gezeigt und erklärt, dass Geschäft ließ uns sogar netterweise eine Stunde vor der regulären Öffnungszeit seine Räumlichkeiten für die Anpassung nutzen. Dann kommt der erste Schritt: die richtige Größe finden… also erst einmal kein Unterschied zu anderen Schuhen. Die Größe fällt normal aus, allerdings fühle ich beim Anprobieren ein leichtes Drücken am rechten Spann. Meine Füße sind kleine Sensibelchen, die schon einige Verkäufer in Outdoor- und Sportgeschäften zur Verzweiflung gebracht haben. Ich bin also etwas skeptisch, was den Forge S angeht, in diesem Zustand wäre der Schuh definitiv nichts für mich und ich bin gespannt, wie sich das beim Anpassen entwickelt. Als erstes ist nun die Einlegesohle dran, nochmal kurzer Check, ob die gewählte Größe zu meinen Füßen passt, dann kann es losgehen.

Nun greift Marc zu seinem „Zauberkoffer“, in dem das gesamte Equipment für die Schuhanpassung verstaut ist. An einen Toaster erinnernde Wärmeplatten für die Einlegesohlen, Heizmanschetten für die Schuhe, ein Kompressor, um Sohle und Schuhe später mit entsprechendem Druck anzupressen und die dazu benötigten „Überschuhe“ und Spannbänder.

   

Die Anpassung dauert alles in allem 20 Minuten, zunächst werden die Einlegesohlen erwärmt, Währenddessen auch schon die Manschetten um die Schuhe gewickelt, um auch hier die wärmeverformbaren Bereiche zu erwärmen.

Dann folgt die Anpassung der Sohlen. Diese kommen in einen aufblasbaren „Überschuh“, in den ich dann hinein steige und dann wird über einen kleinen Kompressor der Überschuh aufgeblasen, wodurch meine Füße in die Sohlen gepresst werden. Und umgekehrt.

Anschließend kommen die Sohlen in die erwärmten Schuhe, in die ich dann auch hinein steige, anschließend geht es mit dem gesamten Schuh in die „Überschuhe“ und die Prozedur von vorhin wird wiederholt. Und dann bin ich stolzer Besitzer eines individuell an meine Füße angepassten Paares des Tecnica Forge S. Der tatsächlich perfekt an meinen Füßen sitzt, zu meiner großen Überraschung ist auch die Druckstelle am rechten Spann verschwunden, das hätte ich so nicht unbedingt erwartet. Die Anpassungsprozedur lässt sich übrigens auch wiederholen, sollte der Schuh die Form verlieren. Und damit kann es dann nun endlich auf Tour gehen.

Einsatz

Zum ersten Mal im Einsatz hatte ich die Tecnica Schuhe bei ein paar ausgedehnten Gassitouren mit meinem Hund. Diese habe ich dann extra in die nahegelegene Baybachklamm verlegt, wo man auf den teils rutschigen Felsen und bei kleinen Klettereinlagen leicht erkennen kann, ob der Schuh das und wahrscheinlich auch schwierigere Passagen meistert oder aber an seine Grenzen stößt. Das Gefühl beim Gehen ist toll, die Dämpfung sehr angenehm und die grobe Sohle bietet auf losem Waldboden einen sehr guten Halt. Auch auf den Felsen fühle ich mich mit dem Forge S bestens aufgehoben. Was mir allerdings auf den ersten Touren trotz maximaler Länge von ca. sieben Kilometern negativ auffällt ist, dass sich meine Füße sehr warm und auch nass anfühlen. Das Feuchtigkeitsmanagement gefällt mir (zunächst) gar nicht. Das ändert sich dann aber bei der dritten Tour auf dem Bergschluchtenpfad Ehrenburg in Brodenbach, der nicht nur für die Schuhe recht anspruchsvoll ist. Ab dieser Tour ließen die Schuhe bei mir keine Wünsche mehr offen, Tragekomfort, Dämpfung, Halt und Stabilität und nun auch das Feuchtigkeitsmanagement begeistern mich. Und so gehen die Schuhe auch mit auf große Fahrt und landen mit mir in Kanada. Hier war es deutlich kühler als zu Hause, aber egal ob Eis, Schnee, Schmelzwasserbäche oder einfach nur Matsch, die Forge S haben alle Herausforderungen gemeistert.

 

Ausgedehnte, teils auch anspruchsvolle Touren wie  durch den Johnston Canyon und auf den Wilcox Pass im Banff Nationalpark, durch den Maligne Canyon und auf die Sulphur Skyline im Jasper Nationalpark oder zum Avalanche Lake im Glacier Nationalpark in Montana, USA meistern die Schuhe mit Bravour. Und als wir pünktlich mit dem Einsetzen der Hitzewelle wieder nach Deutschland kommen, ist auch bei vergleichsweise hohen Temperaturen kein Problem mehr mit schwitzenden Füßen festzustellen, als es durch die Ehrbachklamm und auch wieder die Baybachklamm geht.

Fazit

Der Tecnica Forge S ist ein sehr spannender Schuh. Die individuelle Anpassung funktioniert tatsächlich sehr gut und stärkt zudem den Fachhandel, schließlich kann der Schuh beim Onlinekauf schlecht angepasst werden. Nach anfänglicher Skepsis sowohl beim Anprobieren als dann auch bei den ersten kleinen Touren hat sich allerdings absolute Begeisterung eingestellt. Die Schuhe haben mich mit hochwertigen Materialien, hohem Tragekomfort, toller Stabilität und sehr gutem Gripp sowohl im Trockenen als auch bei Nässe beeindruckt, dazu sind sie vergleichsweise leicht. Außerdem sind die Schuhe wiederbesohlbar. Alles in allem ist der Tecnica Forge ein toller Schuh, die tatsächlich individuell anpassbaren Schuhe sind zwar nicht die günstigsten, aber in meinen Augen ihren Preis wert, in dem schließlich auch die individuelle Anpassung im Fachhandel inbegriffen ist.

Quelle: Herstellerinformationen von Tecnica.

Weitere Informationen

  • Hersteller: Tecnica
  • Modell: Forge S
  • Preis: ab 200 €
  • Personengruppe: männlich
  • Material: Obermaterial: Elastisches Gewebe, überaus abriebfest, beschichtet mit TPU Innen: Gore-Tex® Extended Comfort Footwear Zwischensohle: Adaptiv, 2 Schichten aus EVA, 1 Schicht aus ESS Fußbett: C.A.S. individuell formbar - Trekking Außensohle: Vibram® Forge mit Megagrip Compound
  • Gewicht: 585 G
  • Membran: ja
  • Schuhgröße des Testers: 44,5
  • Alter des Testers: zwischen 25 - 39
  • Vibramsohle: ja
  • Steigeisenfest: --
  • Weiterempfehlen: ja
  • Bei was für einer Tour getragen: Wilcox Pass, Johnston Canyon, Sulphur Skyline, Maligne Canyon, Avalanche Lake, Baybachklamm, Ehrbachklamm, Bergschluchtenpfad
Bastian D.

Ich komme aus dem schönen Hunsrück und bin hauptsächlich auf den hier nur so aus dem Boden schießenden Wanderwegen unterwegs. Immer mit dabei ist mein Hund Kenny, der mich ohne Rücksicht auf das Wetter oder meine Tagesform nach draußen treibt.Außerdem bin ich zertifizierter Wanderführer und biete (nicht nur) für Gäste unserer Ferienwohnung Dickbaums geführte Wanderungen an. Ich hoffe meine Touren- und Testberichte sind hilfreich und würde mich freuen, Leser von wandersuechtig.de als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.