Der Merrell Allout Blaze 2 GTX im Test

Herstellerinformationen

Die Neuauflage des Allout Blaze GTX punktet mit einer Extraportion Dämpfung im Fersenbereich. Dank der eingearbeiteten Aircushion Viz ist der Schuh besonders geeignet für schwerere Wanderer und Bergbegeisterte mit leichten Knie- oder Gelenkproblemen. Die Polsterung fängt Stöße effektiv ab und reduziert so die Belastung auf den Muskel- und Skelettapparat spürbar. Der Materialmix aus Mesh und Leder ermöglicht ein optimales Fußklima. Der Allout Blaze 2 ist mit und ohne Gore-Tex verfügbar und als Low-Cut oder Mid-Cut Modell erhältlich.

Merkmale:

Super bequem. Unglaublich funktionell. Hergestellt aus hochwertigen Materialien, bietet dieser GORE-TEX®-Wanderschuh die Air Cushion VIZ-Polsterung, die von innen nach außen dynamisch abdämpft.

Eigenschaften:

• Wasserfeste GORE-TEX®-Membran, außergewöhnliche Atmungsaktivität und wasserfeste Leistung
• Obermaterial aus Vollleder und Netzmaterial.
• Traditionelles Schnürsystem
• Durchgehende Zunge hält Schmutz fern
• Gestanzte schützende Zehenkappe
• Antimikrobielle M Select™ FRESH-Behandlung zur Geruchsreduzierung
• FIT.ECO in Kombination mit geformtem EVA-Fußbett mit biologischer Geruchskontrolle
• Vorgeformte Fußgewölbestütze aus Nylon
• Merrell Air Cushion Viz mit hoher Rückfederung durch EVA-Schaumstoff im Fersenbereich, das stoßdämpfend ist und für Stabilität sorgt
• Kompressionsgeformter EVA-Zwischensohle für Stabilität und Komfort
• Vibram® TC5+
• 4,5 mm Profiltiefe

Größen (Herren): 7–12, 13, 14, 15

Gewicht (Herren): 856 g

Erster Eindruck

Als „schwererer Wanderer“ war ich natürlich besonders gespannt auf diesen Schuh und ob ich einen Unterschied zu anderen Schuhen feststellen kann. Aber zunächst kommt erst einmal das Auspacken.

Auffällig sind die Mesh-Einsätze im Lederteil, die durchgehende Zumge, die bis zur letzten blauen Schlaufe der Schnürung reicht, die Kunststoffverstärkungen des Meshs, die schwarz abgesetzte Zehenschutzkappe und die Schnürung selbst. Hier haben wir Stoffschlaufen an den weniger beanspruchten Stellen, im Mittelfußbereich sind auf jeder Seite zwei Metallnieten eingesetzt, ehe wieder zwei Stoffschlaufen folgen. Den Abschluss bildet eine einseitig offene Niete, die zur richtigen Fixierung des Schuhs dient. Meine Füße fühlen sich gleich wohl, die Schuhe sitzen gut und tragen sich angenehm, allerdings fällt mir auch auf, dass auch bei enger Schnürung der Seitenhalt im Knöchelbereich nicht besonders hoch ist.

Einsatz

Meine Testschuhe bekam ich pünktlich zum einsetzenden Schmuddelwetter, also gleich die beste Gelegenheit, bei eher kürzeren Gassirunden mit dem Hund die Wasserdichtigkeit zu testen. Und die ist tatsächlich hervorragend, weder der Regen von oben, noch nasses Gras oder verschlammte Wege mit Pfützen sorgen für nasse Füße. Da auch der Dampfdurchlass der GORE-TEX Membran super funktioniert, bleiben die Füße zudem trocken. Und überraschend warm. Beim Verhalten auf verschiedenen Untergründen gehen dann allerdings die Eindrücke etwas auseinander. Gerade auf harten Untergründen wie asphaltierten Wegen, steinigen Passagen oder trockenen, harten Feld- und Waldwegen macht sich die hervorragende Dämpfung des Allout Blaze bemerkbar, die Schuhe tragen sich nicht nur äußerst bequem, auch im Einsatz geht es sich wie auf Wolken. Nicht mithalten kann dabei leider das Verhalten auf sehr nassen, matschigen Wegen. Meiner Meinung nach ist das gewählte Sohlenprofil hierfür nicht gut geeignet, kleinere Rutschpartien waren die Regel und vor allem auf Bergabpassagen musste jeder Schritt gezielt gesetzt werden. Als sich dann doch noch so etwas wie Winter einstellte, wurde ich dagegen wieder positiv überrascht. Wie bereits bemerkt blieben die Füße im nasskalten Herbst schön warm, dass änderte sich auch im Winter nicht, selbst wenn die Schuhe mit Schnee überzogen waren.

 

Anspruchsvollere Touren standen dann mit dem besser werdenden Frühlingswetter wieder auf dem Programm. Lange Touren sind mit dem Allout Blaze ein Genuss, die Dämpfung und das gesamte Trageverhalten lassen noch nicht einmal Gedanken an schmerzende Füße oder Druckstellen aufkommen. Und der angesprochene, vergleichsweise schwache Seitenhalt? Dieser macht sich nicht so stark bemerkbar, wie beim ersten Eindruck befürchtet, allerdings sollte man schon eine gewisse Erfahrung und ganz dringend eine ausgeprägte Trittsicherheit mitbringen, wenn man diese Schuhe auf technisch anspruchsvollen Wegen tragen möchte.

Ihre Stärken kommen deutlich besser auf einfacheren Strecken zum Vorschein, der Untergrund spielt dabei keine Rolle, genau so wenig die zu bewältigende Distanz oder die Temperaturen. Denn auch bei dem warmen, sonnigen Frühlinglingswetter gab es keinen Hitzestau in den Schuhen, die GORE-TEX Membran leistet auch hier beste Arbeit.  

Fazit

Der Merrell Allout Blaze 2 GTX ist ein hervorragend gedämpfter, komfortabler Allroundschuh für das ganze Jahr und bestens geeignet für leichte und mittelschwere Wanderungen bei jedem Wetter. Die Bewerbung für „schwerere Wanderer“ und Wanderer mit Gelenkproblemen passt, gerade diese Personengruppen dürften sich besonders wohl mit diesen Schuhen fühlen. Und wer sich sicher genug fühlt, wird auch auf technisch anspruchsvolleren Touren seinen Spaß mit dem Allout Blaze haben. Nach intensiver Nutzung über die letzten 7-8 Monate  sind unsere Testschuhe zwar ein wenig malträtiert, der ein oder andere Faden entlang der Nähte der Zehenschutzkappe zeigt sich und die Sohle im Vorfußbereich zeigt eine starke Beanspruchung, aber alles in allem ist das für die Laufleistung ein guter Zustand.

Quelle: Herstellerinformationen von Merrell.

Weitere Informationen

  • Hersteller: Merrell
  • Modell: Allout Blaze 2 GTX
  • Preis: 144 €
  • Personengruppe: männlich
  • Material: Vollleder und Netzmaterial
  • Gewicht: 856 g
  • Membran: ja
  • Schuhgröße des Testers: 44.5
  • Alter des Testers: zwischen 25 - 39
  • Vibramsohle: ja
  • Steigeisenfest: nein
  • Weiterempfehlen: ja

Bastian D.

Ich komme aus dem schönen Hunsrück und bin hauptsächlich auf den hier nur so aus dem Boden schießenden Wanderwegen unterwegs. Immer mit dabei ist mein Hund Kenny, der mich ohne Rücksicht auf das Wetter oder meine Tagesform nach draußen treibt.Außerdem bin ich zertifizierter Wanderführer und biete (nicht nur) für Gäste unserer Ferienwohnung Dickbaums geführte Wanderungen an. Ich hoffe meine Touren- und Testberichte sind hilfreich und würde mich freuen, Leser von wandersuechtig.de als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.