Ein starkes Leichtgewicht - Der ultraleichte Trekkingrucksack GREGORY OPTIC 58

Ein starkes Leichtgewicht - Der ultraleichte Trekkingrucksack GREGORY OPTIC 58 by Kay

Allgemeine Informationen

Von der Firma Gregory habe ich vor meinem Rucksacktest noch nichts gehört. Ich konnte somit völlig unvoreingenommen und neutral den Test und die Bewertung durchführen. Die Firma GREGORY ist seit 1977 im Outdoor- und Ausrüstungsgeschäft tätig und gehört durch ihre langjährige Erfahrung und ständige Weiterentwicklung ihrer Produkte zu den Big-Playern im Outdoorsektor. So war auch mein erster Eindruck des Rucksackes, welchen ich testen durfte. Man erkannte sofort an der Wahl der Materialien, der feinen Verarbeitung und der Qualität des Gesamtproduktes, dass die Firma genau weiß, was der gemeine Outdoorler in der freien Natur braucht. Getestet habe ich den Optic 58 l von GREGORY auf mehreren Touren. Einige Tagestouren und Mehrtagestouren. Vom Mittelgebirge bis in den alpinen Hochtourbereich. Er ist ein Modell der Ultraleichtserie. Den Optic gibt es in einer 48 l oder einer 58 l – Version. Er ist für männliche Outdoorler hergestellt und wiegt in der 58l Variante gerade mal 1,1 kg. Für die Damen wurde der Octal in einer 45 l bzw. 55 l – Version entwickelt. Er ist etwas schmaler geschnitten, aber ansonsten identisch. Die Rucksäcke gibt es in verschiedenen Längen. Ich mit 1,80 m hatte den OPTIC 58 M und kam damit sehr gut zurecht. Eine Größentabelle und die verschiedenen Farbvariationen findet man auf der Internetseite von Gregory.

Herstellerinformationen

 

Für längere Touren und bei winterlichen Temperaturen benötigst Du extra Platz. Der Optic 58 bietet zusätzlichen Stauraum ohne Kompromisse in Sachen Ultraleichtgewicht. Dank korrekter Lastübertragung, feuchtigkeitstransportierender Belüftung und intelligenter Ausstattungsdetails bist Du vom Meeresniveau bis zu hochalpinen Gipfeln komfortabel und mental ausgeglichen unterwegs. Denn gute Performance auf Tour beinhaltet mehr als nur ein Leichtgewichtsversprechen.

Material: 100D High Tenacity Nylon, 210D High Tenacity Nylon, Multi-Density-Lifespan Eva-Schaum, 7001 Series Hohl-Aluminiumrahmen, hdpe, 135D High Density Polyester

Detail:

abnehmbarer Deckel, beidseitiges Kompressionssystem, Brillenhalterung am Schultergurt, Deckel kann gegen leichte Abdeckung getauscht werden (im Lieferumfang), Deckelfach mit Reißverschluss außen, Deckelfach mit Reißverschluss innen, Einschubfach innen, elastische Seitentaschen, elastisches Einschubfach vorne, gepolsterter Hüftgurt, Halterung für Trinkblase, höhenverstellbarer Brustgurt, Lageverstellriemen, Materialschlaufen auf dem Deckel, Netzrücken Tragesystem, Pickelhalterung, reflektierende Elemente, Regenhülle im Deckelfach, Schlauchdurchführung für Trinksystem, Stockhalterung, Tragegriff oben, zwei Reißverschlussfächer am Hüftgurt,

Gewicht: ca. 1.335 g (Größe L)

Größe: 75 x 36 x 22 cm (Größe L)

Volumen: 58 Liter

UVP: 209,95 Euro

 Tragekomfort

Das Problem bei Ultraleichtprodukten ist oft, dass sie aufgrund der Materialeinsparungen nicht mehr optimal sitzen. Nach einiger Zeit fangen sie an zu zwicken und zu drücken. Ich habe da schon einige Erfahrungen gemacht. Beim Gregory Optic ist das zum Glück nicht so. Hier sind Hüft- und Schultergurte sehr gut mit einem dicken Netzgewebe gepolstert. Auch nach mehreren Stunden wandern, sitzt der Rucksack noch immer bequem und fest auf dem Rücken. Die Netzstruktur der Polsterung unterstützt die Belüftung auf der Haut bei starkem Schwitzen an den beanspruchten Stellen. Ein leichtes Alugestänge gibt dem Rucksack seine Form und Stabilität.

Alle Gurte und Nähte sind aus einem strapazierfähigen Gewebe und lassen den Rucksack optimal auf die Körperform des Trägers anpassen. Der Rücken bleibt durch ein Netz und die Bogenform der Rückplatte des Rucksackes frei und kann somit gut lüften und transpirieren.

 Zubehör

Hüfttaschen

Auf dem Hüftgurt befindet sich auf jeder Seite eine verschließbare Tasche mit einer großen Schlaufe. Das ist ideal um sein Mobiltelefon bzw. Foto zu verstauen und auf der anderen Seite ein Taschenmesser oder eine kleine Brotzeit im Schnellzugriff mitzuführen. Durch die große Schlaufe ist der Reißverschluss auch im Winter mit Handschuhen gut bedienbar.

 Kompression

Der Gregory Optic kann durch seine Kompressionsbänder optimal an den Rucksackinhalt angepasst werden. Das hat den Vorteil, dass ich das zu tragende Gewicht nah an meinen Körper hole und es somit leichter zu transportieren ist. Das Prinzip ähnelt dem Tragen eines Wassereimers. Nah am Körper kann ich einen vollen Wassereimer länger tragen, als mit ausgestrecktem Arm.

Nützliches Features

Am ganzen Rucksack gibt es viele nütziche Schlaufen und Riemen um Stöcke und andere Ausrüstungsgegenstände anzubringen . Äußerst praktisch fand ich die Schlaufen am Schultergurt, denn da kann man Brillen und Hüte schnell anbringen ohne den Rucksack ständig abnehmen zu müssen. Ein echtes plus, gerade wenn man mit Kindern unterwegs ist und ständig etwas verstauen oder halten muss.

Deckel

Im Deckel gibt es ein verschließbares Fach. Darin befindet sich, neben etwas Stauraum, die Regenschutzhülle und noch ein eine weitere Deckeloption. Mit der alternativen Deckelvariante könnte man den Rucksack noch leichter und kleiner machen. Die Hauptfunktion liegt aber in seiner Eigenschaft, wasserundurchlässig zu sein. Man kann mit diesem Rucksack also auch über lange Zeit im Starkregen laufen, ohne Angst haben zu müssen, dass der Inhalt nass wird.

Hauptfach

Das Hauptfach des Rucksackes ist nur von oben erreichbar. Aus meiner Sicht wäre ein weiterer Zugang von unten wünschenswert, denn bei 58l Stauraum, muss man viel ausräumen um an die unteren Sachen zu gelangen. Gregory hat sich darüber natürlich auch Gedanken gemacht und aufgrund Gewichtseinsparungspolitik bewusst auf einen zweiten Zugriff verzichtet.

 

Ein interessantes Detail ist, dass man den Rucksack mit nur einer Hand öffnen und schließen kann. Hierzu wurden zwei unterschiedliche Schlaufen eingearbeitet die durch Zug jeweils nur eine Funktion erfüllen. Die eine öffnet, die andere schließt.

Zusatztaschen

Sehr gut empfand ich die drei großen, jedoch eng anliegenden Zusatztaschen. Durch das dehnbare Mash-Material, kann man hier sehr viele Sachen unterbringen. Schnell mal eine Jacke reinstecken, eine große Wasserflasche transportieren und vielleicht sogar noch den Kletterhelm. Das würde alles gleichzeitig funktionieren und nichts würde rumbaumeln.

Fazit

Mich hat der GREGORY OPTIC 58 überzeugt. Man merkt, dass viel Fachwissen und Innovation in diesem Produkt steckt. Verarbeitung und Qualität sind ausgezeichnet. Er bietet ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten, da seine Größe durch die Kompressionstechnik an jeden Inhalt angepasst werden kann. Er sitzt gut und lässt sich auch auf längeren Strecken angenehm tragen. Der einzige Nachteil aus meiner Sicht, man kommt nur von oben an die unteren Sachen. Hier wäre bei einem 58l Volumen ein zweiter Zugang wünschenswert. Trotzdem überwiegen für mich klar die Vorteile und ich kann diesen Rucksack nur weiterempfehlen.

Quelle: Herstellerinformationen und das Logo von GREGORY.

Weitere Informationen

  • Hersteller: Gregory
  • Model: Optic 58
  • Wo gekauft: online
  • Preis: 209,95 Euro
  • Personengruppe: männlich
  • Material: 100D High Tenacity Nylon, 210D High Tenacity Nylon, Multi-Density-Lifespan Eva-Schaum, 7001 Series Hohl-Aluminiumrahmen, hdpe, 135D High Density Polyester
  • Wasserdicht: ja
  • Träger verstellbar: ja
  • Tragekomfort: sehr gut
  • Größe (Liter): mehr als 50
  • Gewicht: bis 1500 gramm
  • Seitentaschen: 2
  • Wäschefach: ja
  • Hautpfach unterteilt: in 2 Fächer
  • Ösen für Stöcke: ja
  • Ösen für Eispickel: ja
  • Weiterempfehlen: ja
  • Bei was für einer Tour getragen: Alpen, Hochtouren und Mittelgebirge Familienwanderung

Kay

Ich liebe es in der Natur unterwegs zu sein, neige zu einer ausgeprägten Abenteuerlust und eigne mir gerne Überlebenstechniken an. Ich hoffe meine Touren- und Testberichte gefallen Euch.