Winterwandertouren - der perfekt gepackte Rucksack

geschrieben von
Winterwandertouren - der perfekt gepackte Rucksack by pixabay.com

Egal ob in den Bergen oder in Norwegen: Winterwandertouren sind beliebt wie nie. Aber es sollte unbedingt auf das richtige Bepacken des Rucksacks geachtet werden. Hier einige Tipps für Winterwanderer. Die Natur erleben und sicher sein, dass niemand friert und genügend zu Essen dabei ist. Diese Informationen helfen für eine schöne Winterwanderung.

Die perfekte Packliste

Wer im Outdoor Bereich und vor allem im Winter wandert, muss auf alles vorbereitet sein. Die perfekte Packliste für den Rucksack ist hier unerlässlich. Ob an der Mosel, in Norwegen, Skandinavien oder anderen Ländern, es liegt im Trend, im Winter zu wandern. Tolle Routen, viel Natur und im Schatten des Tourismus zu laufen, macht Freude und hält fit. Selbstverständlich gehört der gute Winterwanderstiefel dazu und die Softshellhose, die warm hält. Ein Funktionsshirt sollte als Ersatz im Rucksack sein, damit man bei verstärktem Schwitzen wechseln kann. Auch die Hardshell- und Regenjacke kann im Rucksack verstaut sein. Dazu trägt man eine Daunen- oder Isolationsjacke.

Der besondere Reiz

Winterwanderungen haben den besonderen Reiz und sind aber auch wiederum anspruchsvoller. Schnee und vereiste Stellen können Stürze verursachen, weshalb ein Erste-Hilfe-Pack immer mit dabei sein muss. Die niedrigeren Temperaturen stellen auch hohe Ansprüche an die Bekleidung und die Ausrüstung dar. Damit die ganze Familie die Winterwanderung gut übersteht, sollte an der Ausrüstung nicht gespart werden. Das richtige Equipment ist entscheidend, damit Kinder und Eltern Spaß und Freude an der Winterlandschaft haben.

Auf die richtige Verpflegung achten

Viele heiße Getränke in Thermosflaschen, die bruchsicher sind, sind ein Muss im Winter. Snacks, die lange halten und lange satt machen, wie Müsliriegel und Nüsse können ebenfalls Kraft spenden. Auch Eiweiß-Riegel eignen sich, wenn die Energie nachlässt. Bei den regelmäßigen Pausen muss auf das ausreichende Trinken geachtet werden. Natürlich eignen sich Früchte- oder Kräutertee im Winter besonders. Selbstverständlich sollte keinerlei Alkohol in der Kälte getrunken werden.

Auf die Kondition achten

Die Kondition entscheidet, welchen Schwierigkeitsgrad der Wanderung man auswählt. Die Witterung ist kalt und wenn Kinder dabei sind, sind die Ausrüstung und der gut gepackte Rucksack lebenswichtig. Selbstverständlich läuft man nur markierte Wege, denn auch Lawinengefahr kann in manchen Winter-Wander-Gebieten vorhanden sein. Die Kinder wünschen sich etwas Süßes, deshalb ist Trockenobst im Winter besonders empfehlenswert. Funktionswäsche zu Wechseln ist ein Muss, denn jeder kann einmal stürzen oder sehr viel schwitzen. Ein Fleecepullover hält warm und kann dünn zusammengefaltet ebenfalls im Rucksack Platz finden. Auch wasserabweisende Schneehosen nehmen wenig Platz und halten warm. Die warmen Funktions- oder Treckingsocken und ein Paar Wechselsocken halten die Füße trocken und warm. Mütze und Schal gehören ebenfalls zur Grundausstattung sowie warme Handschuhe. Selbstverständlich ist die Sonnenbrille gerade im Winter Pflicht, damit die Augen vor den grellen UV-Strahlen geschützt werden.

Fazit

Für die Winterwanderung sollte der Rucksack optimal bepackt sein. Zur Verpflegung gehört mindestens ein Liter Flüssigkeit (Tee, Saftschorle oder Wasser), belegte Brote, Hartkäse, gekochte Eier, Rohkost, Energieriegel, Traubenzucker und Nüsse sind hilfreich. Auch ein Taschenmesser, Taschentücher, die Wanderkarte, eine Plastiktüte für den Abfall und die Notfall-Apotheke sind dabei, damit man auf der sicheren Seite ist.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.