Die ideale Wanderbekleidung – so wird die Wandertour zu einem Vergnügen

Die ideale Wanderbekleidung – so wird die Wandertour zu einem Vergnügen by pixabay.com

Die ideale Wanderbekleidung – so wird die Wandertour zu einem Vergnügen

Ob einfache Tageswanderung oder mehrtägige Tour – die richtige Wanderbekleidung entscheidet gleichermaßen über den Erholungswert und das Wohlbefinden der Wanderer. Klebt im Sommer die Oberbekleidung am Körper und drücken die Schuhe, wird aus einer Wanderung letztendlich ein Albtraum.

Wandern soll Spaß machen und die Gesundheit fördern. Wäre bereits vorher bekannt, wie sich das Wetter entwickelt, wäre die Auswahl der Bekleidung wesentlich leichter. Leider kann sich hier niemand auf seinen Instinkt oder auch die Wettervorhersage verlassen.

Zur Wanderbekleidung gehören unter anderem:

  • gut eingelaufene Wanderschuhe und Trekkingsocken

  • Hemd oder Bluse und T-Shirt

  • Wanderhose

  • Fleecejacke oder Pullover

  • Mütze, Hut oder Kopftuch.

Eine reichhaltige Auswahl an hochwertiger Wanderbekleidung bietet unter anderem die Marke Wellensteyn.

 

Outfits für Gelegenheitswanderer

Für Wanderungen auf befestigten oder fein geschotterten Wegen, die nur leicht ansteigen, sind eigentlich spezielle Wanderschuhe/Wanderstiefel unnötig. Feste Joggingschuhe, die über eine dämpfende Zwischensohle sowie eine Laufsohle mit Profil verfügen, sind hierfür ausreichend. Dazu eignen sich bequeme Outdoor-Hosen.

Wer schnell schwitzt, profitiert von Outdoor-Hemden oder Sportshirts aus atmungsaktiven Funktionsmaterialien. Diese transportieren Feuchtigkeit schnell nach außen, sodass der Körper trocken bleibt. An kühleren Tagen oder auf weniger anstrengenden Touren sind langärmelige Shirts ideal, die aus hautfreundlichem Baumwollgewebe bestehen.

Damit die Wandertour nicht durch einen Regenschauer vorzeitig beendet wird, sollte sich immer eine Regenjacke im Gepäck befinden. Durch die sogenannte Wassersäule ist zu erfahren, wie dicht das Material der unterschiedlichen Modelle ist. Da Rucksäcke den Stoff zusätzlich mit einem gewissen Druck belasten, empfiehlt sich eine Wassersäule ab 5.000 Millimeter.

 

Die optimale Bekleidung für geübte Wanderer

Wer bereits regelmäßig Wandertouren vornimmt und sogar bestimmte Regionen bevorzugt, ist mit spezieller Wanderbekleidung gut beraten, die optimal vor Witterung schützt.

Hier sind hochwertige Wanderschuhe beziehungsweise Wanderstiefel angesagt, die auf holprigen und losen Untergründen durch ihre rutschfeste, dicke Profilsohle Sicherheit bieten. Herren Wanderschuhe sind normalerweise breiter gearbeitet, Damen Wanderschuhe sind meistens der femininen Anatomie angepasst. Dank anschmiegsamer Materialien und dämpfender Zwischensohle sind selbst Touren über mehrere Stunden ein Vergnügen. Zusätzlich stabilisiert der hohe Schaft die Knöchel, sodass auch in höchst anspruchsvollem Gelände ein Umknicken verhindert werden kann. Sind die Wanderwege eben, sind halbhohe, leichte Wanderschuhe eine gute Alternative.

Wanderhosen sollten stets bequem geschnitten und flexibel sein. Sie bestehen in der Regel aus atmungsaktiven, leichten sowie schnell trocknenden Stoffen. Die Modelle für Herren und Damen besitzen mehrere geräumige Seitentaschen, die sich für GPS-Geräte und Karten zur Navigation während der Wandertour eignen. Das Material verfügt normalerweise über einen gewissen Stretchanteil, damit ausreichend Bewegungsfreiheit beim Wandern und Klettern erhalten bleibt. Durch geschickt eingefügte Reißverschlüsse lassen sich spezielle Zipp-off-Hosen schnell in Shorts oder Dreiviertelhosen verwandeln. So wird das Gepäck leichter und bei plötzlichen Wetterumschwüngen sind Wanderer gut gerüstet.

Da im Sommer bei Wanderungen Jacken oder Ähnliches oft im Rucksack landen, achten Designer und Hersteller darauf, dass die speziellen Wanderjacken wie unter anderem Softshell-Jacken nur ein minimales Gewicht ausweisen. Diese Modelle sind zudem Wasser abweisend, atmungsaktiv und gleichzeitig winddicht. Dadurch lassen sich auch anstrengende Touren ohne viel Schweiß bewältigen.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.