Die Merrell Moab FST GTX Wanderschuhe im Test

Herstellerinformationen

Anziehen und wohlfühlen: Beim Merrell Moab FST stehen weiterhin die traditionellen Werte Komfort, Passform und Vielseitigkeit im Fokus. Um die Erwartungen der jüngeren Konsumenten an Funktion und Look zu erfüllen bekam er ein umfassendes Update. Neben einem modernen Design und frischen Farbkombinationen wurde der Hoffnungsträger auch mit neuesten Technologien ausgestattet.

Dank der Vibram MegaGrip Sohle bietet er spürbar besseren Halt - besonders deutlich wird der Unterschied bei Nässe. Für ausreichend Dämpfung und einen hohen Tragekomfort sorgt die im Vergleich zum Vorgänger noch leichtere EVA-Mittelsohle. Der Mix aus 3D-gedrucktem Obermaterial und atmungsaktivem Mesh schützt den Fuß, verleiht hohe Haltbarkeit und sorgt für zusätzliche Stabilität. Der Moab FST ist bereits für 120 Euro im Fachhandel erhältlich. Neben der Low-Cut Version ohne Membran für wärmere Tage ist er in der Low-Cut und Mid-Cut Ausführung mit Gore-Tex® Membran verfügbar. Die beiden wasserdichten Versionen sind für 145 Euro und 165 Euro erhältlich.

Merkmale:

Komfort für jeden Tag, auch wenn es draußen ungemütlich wird. Die perfekte Passform des Merrell Klassikers Moab kann man auch im neuen Moab FST LOW GORE-TEX® genießen. Der Style ist noch athletischer und die Mittelsohle noch leichter.

Details:

• wasserdichte GORE-TEX® Membran ist atmungsaktiv
• Obermaterial: Mesh und TPU
• traditionelle Schnürung
• Schutzlasche hält Schmutz und Geröll außerhalb
• atmungsaktives Mesh-Futter
• Merrell M-Select™ FIT.ECO gemischtes EVA-Fußbett mit organischer Geruchskontrolle
• stabilidierende Mittelfußbrücke aus Nylon
• Merrell air cushion in der Ferse absorbiert Stöße
• Vibram® MegaGrip Außensohle verleiht besten Grip auf nassem und trockenem Untergrund
• 5 mm Profiltiefe

Größen: 36 - 42,5
Gewicht: 339 g

Erfahrungsbericht

I. Erster Eindruck

Nach den positiven Eindrücken, die ich vom Test des Merell Capra GTX im Frühjahr 2016 hatte, war ich sehr gespannt, als im Spätsommer das Paket von Merrell ankam. Ausgepackt halte ich dann einen sehr leichten Schuh in sehr modernem Design in der Hand.

Der Verwindungstest zeigt, dass der Moab FST GTX über eine recht steife Vibram Sohle verfügt, es erfordert schon ein wenig Aufwand, sie zu verwinden. Ebenfalls auffällig ist ihr aggressives, teilweise an Stollen erinnerndes Design, das förmlich nach anspruchsvollen Trails schreit, sowie der vergleichsweise klein ausfallende, farblich abgesetzte Zehenschutz.

Die Schnürsenkel werden durch farblich abgesetzte Stoffschlaufen auf den TPU-Verstärkungen des Mesh geführt, lediglich die letzten beiden Ösen sind durch die üblichen Nieten verstärkt.

 

Natürlich verfügt auch der Moab FST GTX über die herausnehmbare Select Fresh Einlegesohle mit den bekannten Löchern und kleinen Kanälen auf der Unterseite zum Abtransport von Feuchtigkeit und der Vorbeugung unangenehmer Gerüche.

Meine Füße fühlen sich schon beim ersten Anprobieren wohl, Passform und Komfort überzeugen auf Anhieb und machen Lust auf die ersten Touren.

II. Einsatz

Während ich den für den Herbst entwickelten Capra GTX im Frühjahr bei eher herbstlichen Bedingungen testen konnte, war es nun mit dem Moab FST GTX umgekehrt. Der lange Zeit warme und trockene Spätsommer und Herbst bot beste Voraussetzungen, den leichten Frühjahr-/Sommer-Schuh auf Herz und Nieren zu testen. Auch sonst gilt hier vieles, was auch den Capra GTX auszeichnete. Aufgrund der Erfahrungen, Steifigkeit und dem Grip der Sohle wurde auch der Moab FST GTX von mir in anspruchsvollem Gelände und auf langen Touren getestet, auf denen ich Großteils knöchelhohe Wanderschuhe empfehlen würde. Punkten kann der Moab FST GTX mit einem sehr guten Seiten- und Fersenhalt, er sitzt wie angegossen und die Schutzlasche hält fast alles draußen, was nicht in den Schuh gehört. Die Gore-Tex Membran unter dem Mesh Obermaterial sorgt auch bei wärmeren Temperaturen für ein angenehmes Klima, lässt also genügend Dampf ausweichen und kein Wasser eindringen.

Die aggressiv wirkende Vibram MegaGrip Sohle sorgt nicht nur für ein sauberes, schnelles abrollen mit dem entsprechende Vorwärtsdrang, sie haftet auch ausgezeichnet auf nassen Untergründen und bietet sehr guten Grip auf Stein und Fels.

 

Auf asphaltierten Wegen geht es sich kurzzeitig zwar auch bequem, auf längeren Passagen merkt man allerdings, dass dieses Terrain nicht zu den Stärken des Schuhs gehört.

Fazit

Der Moab FST GTX von Merrell hat es auf Anhieb geschafft, zu meinem Lieblingsschuh im Regal zu werden. Sein geringes Gewicht, der vergleichsweise sehr gute Seitenhalt, der manchem knöchelhohen Wanderschuh gut zu Gesicht stehen würde und der sportliche Charakter des Schuhs zeichnen ihn besonders aus. Ebenfalls positiv stimmt, dass ich bislang nach ca. 150 km Laufleistung noch immer keine nennenswerten Verschleißerscheinungen an Sohle oder Obermaterial erkennen kann.

Quelle: Herstellerinformationen und das Logo von Merrell.

Weitere Informationen

  • Hersteller: Merrell
  • Modell: Moab FST GTX
  • Preis: UVP 150 €
  • Wo gekauft: online
  • Personengruppe: männlich
  • Material: Mesh und TPU
  • Gewicht: 339 Gramm
  • Membran: ja
  • Schuhgröße des Testers: 44,5
  • Alter des Testers: zwischen 25 - 39
  • Vibramsohle: ja
  • Steigeisenfest: nein
  • Weiterempfehlen: ja
  • Bei was für einer Tour getragen: verschiedene Albsteig Etappen, Baybachklamm, Ehrbachklamm

Bastian D.

Ich komme aus dem schönen Hunsrück und bin hauptsächlich auf den hier nur so aus dem Boden schießenden Wanderwegen unterwegs. Immer mit dabei ist mein Hund Kenny, der mich ohne Rücksicht auf das Wetter oder meine Tagesform nach draußen treibt.Außerdem bin ich zertifizierter Wanderführer und biete (nicht nur) für Gäste unserer Ferienwohnung Dickbaums geführte Wanderungen an. Ich hoffe meine Touren- und Testberichte sind hilfreich und würde mich freuen, Leser von wandersuechtig.de als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.