Die Alpina S-WAY QVM+ Sonnenbrille im Test

Die Alpina SWAY inkl. dem mitgelieferten Hardcase. Auch optisch ein toller Blickfang. Hier zu sehen in der Farbvariante „matt-black“. Die Alpina SWAY inkl. dem mitgelieferten Hardcase. Auch optisch ein toller Blickfang. Hier zu sehen in der Farbvariante „matt-black“.

Herstellerinformationen

Die ALPINA S-WAY ist nicht nur eine Revolution im Design, sondern auch in Sachen Technologie. Die Verbindung von Quattroflex und Varioflex in einer sphärischen Shieldscheibe mit einem Höchstmaß an Funktion ist in dieser Form kein zweites Mal zu finden. Die in der Ausgangstönung recht helle Quattroflex-Scheibe eignet sich auch für schlechte und diffuse Lichtverhältnisse. Durch die Kombination mit der Varioflex-Technologie, welche eine automatische Anpassung der Tönung an die Umgebungshelligkeit ermöglicht, erweitert sich ihr Spektrum bis hin zu Einsätzen bei grellstem Sonnenschein. Blendungen und Reflexionen werden effektiv eliminiert und gelangen nicht an das Auge. Egal wo und egal bei welchem Sport! Einstellbare, gummierte Nasenpads, inklinierbare Bügel und kaltverformbare Bügelenden ermöglichen eine optimale Anpassung und sorgen für den perfekten Sitz auf sämtlichen Gesichtern. In Kombination mit unseren hochtechnologischen Scheiben ist die ALPINA S-WAY immer der richtige Begleiter.

Schutzstufe: S1-3

UVP: 199,95

Erfahrungsbericht

Mit der S-WAY QVM+ hat der Traditionshersteller Alpina eine universell einsetzbare Sportbrille im Angebot, die neben bloßem UV-Schutz (100% gegen UV-A, -B und –C) noch eine Menge hightech-Features bietet. Ich konnte die S-WAY in den letzten Wochen bei einigen Outdoor-Einsätzen ausgiebig testen und möchte euch nachfolgend in einem kurzen Erfahrungsbericht meine Eindrücke schildern.

Zunächst noch einiges zur S-WAY QVM+. Die Sportbrille wird von Alpina als universell und für jeden Outdoor-Sport einsetzbar beschrieben. Dazu lässt sich die Brille an einigen Stellen an den Träger anpassen. Die Auflageflächen, mit denen die Brille auf der Nase aufliegt, lassen sich durch einfaches Zurechtdrücken nach Außen oder Innen bewegen und können so sehr gut auf die Breite der Nase des Trägers angepasst werden. Drei Einstellstufen bieten auch die Bügel, die sich im Winkel zum Brillengestell verstellen lassen. Zu guter Letzt lassen sich noch die Träger selbst, zumindest die hintere, gummierte Hälfte, durch Zurechtdrücken einfach nach Innen oder Außen biegen, um sich der Breite des Kopfs anzupassen und somit einen festen aber nicht unbequemen Sitz der Brille einzustellen. Wenn man bedenkt, dass es die Brille lediglich in „one Size“ gibt ein sehr nützliches Feature.

Das durchgehende Glas und die durchdachte Form bieten eine tolle Abdeckung des Sichtfeldes. Streulicht von oben, unten oder der Seite ist so gut wie ausgeschlossen.

Das Highlight an der S-WAY QVM+ sind neben den Einstellmöglichkeiten aber definitiv die Quattrovarioflex-Gläser. Die Quattroflex-Technologie ist der Polfilter, der kontrastverstärkend wird. Die Varioflex-Technologie sorgt für die automatische Anpassung der Tönung der Scheibe je nach UV-Strahlung. Auf der Innenseite der Brille ist dazu noch eine Fogstop-Beschichtung aufgetragen, die die Entstehung von Beschlag verhindert. Daneben sind die Gläser mit einer wasserabweisenden Beschichtung versehen und als bruchfest deklariert. Ein Polarisations-Filter sorgt gerade bei starkem Lichteinfall für eine Kontrastverstärkung. Alpina weist die Gläser der S-WAY mit einer Schutzstufe S1 – 3 aus. Daraus ergibt sich ein Anwendungsbereich von einem geringen Blendschutz bis hin zu einem starken Blendschutz bei direkter und kräftiger Sonneneinstrahlung. Hierbei sei gesagt, dass noch stärker getönte Gläser (S4) nicht mehr zum Führen eines Kfz zugelassen sind.

Ich konnte die Brille bei einer Tour in den Schweizer Alpen einem Praxistest unterziehen. Die Justierung der Brille gelingt sehr einfach und schnell, auch wenn im Lieferumfang keine Anleitung enthalten ist kommt man schnell darauf, an welchen Stellen man drücken kann und soll. Gerade bei einer universell einsetzbaren Sportbrille ist der Sitz sehr entscheidend. Unserem Empfinden nach lässt sich die S-WAY sehr gut justieren, das Erreichen eines bequemen aber festen Sitzes war kein Problem. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit war von den seitlich anliegenden Trägern als auch von der bläulich wirkenden Tönung nichts mehr bewusst wahrzunehmen. Die Brille überzeugte sofort durch Ihren guten Sitz und auch durch die Tatsache, dass durch das Breite und durchgehende Glas eine sehr gute Abschirmung vor seitlich eindringendes Licht geboten wird. Im Allgemeinen ist die Brille sehr stabil und hochwertig verarbeitet. Hier klappert nichts, ein versehentliches Verstellen der Träger und Nasen-Auflageflächen ist ausgeschlossen.

Die Brille lässt sich gut an den Träger anpassen und bietet eine ideale Abdunkelung bei Passagen mit direkter Sonneneinstrahlung als auch bei schattigen Abschnitten, z. B. im Wald.

Die Varioflex-Technologie, sprich das automatische Abdunkeln der Gläser bei zunehmendem UV-Einfall funktioniert erstklassig. Auch wenn die Reaktion ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt und so nicht bewusst vom Auge wahrgenommen wird war schnell klar, wie nützlich dieses Feature auch bei Wanderungen ist. Gerade bei abwechselndem Durchlaufen von schattigen Waldpassagen gefolgt von Strecken auf Lichtungen oder wenn es Richtung Gipfel geht entstand bei mir – im Gegensatz beim Tragen einer herkömmlichen Sonnenbrille – nie der Eindruck, dass es mir zu hell oder dunkel getönt war. Die Gläser reagieren zuverlässig und bieten über ein weites Spektrum eine optimale Abdunkelung. Gerade auf dem Gipfel und bei starkem Lichteinfall bieten die polarisierten Gläser einen überragenden Kontrast. Wechselt man dann auf eine normale Brille oder versucht die Gipfel gar ohne UV-Schutz zu betrachten wird die Effektivität und Qualität der S-WAY umso deutlicher.

Die Brille kommt in einem hochwertig anmutenden und passgenauen Hardcase, dass Schutz vor Kratzern oder sonstigen Beschädigungen bieten soll. Die Passform ist sehr gut, der Reißverschluss lässt sich hackelfrei bedienen. Mit einer Länge von 170 mm, einer Breite von 90 mm und Höhe von 80 mm ist das Case im Wandergepäck aber auch nicht als „verschwindend klein“ zu beschreiben. Dazu gibt es noch ein Mikrofaser-Tuch, das das fusel- und kratzerfrei Reinigen der Brillengläser ermöglicht.

Fazit

Die Alpina S-WAY QVM+ konnte mich im Praxistest voll überzeugen. Alpina bietet mit der S-WAY QVM+ über einen zuverlässigen UV-Schutz hinaus eine Brille an, die auch in Sachen technischer Features Maßstäbe setzt. Verpackt ist das in einem überzeugend schicken Design und einer hochwertigen Verarbeitung, die keinen Zweifel an der tollen Qualität der Brille aufkommen lässt. Die zahlreichen und durchdachten Einstellmöglichkeiten machen die Brille trotz „Onesize“ sehr individuell und optimal anpassbar. Lediglich durch die Größe des durchgehenden Brillenglases sind hier gerade für kleine Gesichter Grenzen gesetzt, da es zum ungewollten Aufsetzen der Brille im Bereich der Backen kommen kann. Im Fachgeschäft probetragen ist deswegen ratsam, ein Ausprobieren lohnt in jedem Fall.

Weitere Informationen

  • Hersteller: Alpina
  • Model: S-WAY QVM+
  • Preis: 199,95 Euro
  • Personengruppe: --
  • Funktionen: siehe Artikel
  • Weiterempfehlen: ja

Rudolf

Hallo allerseits, neben dem Wandern und Klettersteig bin ich vorallem Hobbyfotograf und dementsprechend ist meine Spiegelreflex samt Ausrüstung auch auf Touren immer dabei. :)

Anzeige

Suche dein Zubehör

getestetes Zubehör